CDU Bad Soden-Salmünster freut sich über gute Nachricht aus Berlin

Die Planungen für den Umbau und die Modernisierung der Spessart Therme in Bad Soden laufen auf Hochtouren. Jetzt steht fest, dass auch der Bund die umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten finanziell unterstützt. Wie Johannes Wiegelmann, Vorsitzender der CDU Bad Soden-Salmünster, berichtet, ist aus Berlin die großartige Nachricht eingetroffen, dass die Stadt 1,2 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ erhält. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwoch beschlossen. Mit dem Nachtrag zum Haushalt 2020 stellt der Bund deutschlandweit weitere 600 Millionen Euro dafür zur Verfügung.

Das Interesse an den Fördermitteln sei groß, das Bundesprogramm mehrfach überzeichnet gewesen. Umso erfreulicher sei es, dass die Stadt Bad Soden-Salmünster nun einen positiven Bescheid aus Berlin erhalten habe, so Wiegelmann weiter. Sein Dank gilt dem Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Tauber, der sich in den vergangenen Wochen zusammen mit seiner Kollegin Patricia Lips (CDU) für das Projekt eingesetzt hatte. „Der Sanierungs- und Modernisierungsbedarf an der Spessart Therme ist groß. Es war immer klar, dass die Stadt dieses Projekt alleine nicht stemmen kann. Der bewilligte Förderbescheid ist insofern ein wichtiger Meilenstein. Die CDU wird den Umbau der Spessart-Therme weiterhin in den städtischen Gremien und in enger Abstimmung mit Bürgermeister Brasch und dem Kurbetrieb konstruktiv begleiten und vorantreiben“, betont Wiegelmann. 

„Einmal mehr hat sich gezeigt, wie bedeutend und entscheidend eine gute Vernetzung über alle politischen Ebenen hinweg ist. Politik ist dann erfolgreich, wenn die Verantwortlichen nicht nur die Verhältnisse vor Ort kennen, sondern auch von Bund über Land bis in die Kommune hinein vertrauensvoll zusammenzuarbeiten“, erklärt Jürgen Franz, stellvertretender Parteivorsitzender. Und weiter: „Es wäre ein Glücksfall für unsere Stadt und die Region, wenn mit Johannes Wiegelmann im September ein Kommunalpolitiker, der bestens vernetzt ist und weiß, wie man die Probleme in den Kommunen anpackt, in den Deutschen Bundestag gewählt werden würde.“

„Als Kurstadt-CDU werden wir uns auch künftig mit aller Kraft für die optimale Realisierung des Vorhabens einsetzen und dabei im Sinne der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Soden-Salmünster gerne unser politisches Netzwerk in die Waagschale werfen“, so Wiegelmann, der sich bei der Bundestagswahl im Herbst um die Nachfolge Taubers, der nicht mehr kandidiert, als Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 175 bewirbt. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.